Peanut empfiehlt… Kürbiskuchen

Hallo ihr Lieben!

Kürbiskuchen1.JPG

Heute darf ich, Peanut mal über Mamas Rezept berichten! Der Herbst hat uns ja sehr stürmisch erreicht und mit ihm kamen auch  ganz Herbst-typische Gemüse und Obstsorten. Es gibt bei uns jetzt mehr Äpfel, Birnen, Süßkartoffeln, Spinat, Rüben.. nur den Kürbis. Den gibts eigentlich nur sehr selten.

Mama sagt immer “ sie darf es nicht laut sagen, dass sie kein Kürbisfan ist“ weil sie ja aus der Steiermark kommt, und die ja bekannt für den Kürbis ist. Kürbiskernöl ist super! In jeder Variation..

Weil die Woche bei der Billa-Lieferung ein toller Bio- Hokkaido dabei war, musste etwas damit gekocht / gebacken werden. Bei einem Shopping-Trip kam Mama die Woche bei einem amerikanischen- Kaffeeunternehmen vorbei, die Kürbiskuchen im Schaufenster hatten. So einer soll es werden.. aber ohne Zuckerguss.

Und so kam es zu diesem wirklich schnellem und einfachen Rezept!

P1010352.JPG

Peanut hätte ich auch gern ein Stück 🙂

 

Du brauchst dazu :

4 Eier

240g Zucker

250g Mehl

300g Hokkaido

130g zimmerwarme Butter

150ml Buttermilch oder Naturjoghurt

1 Packerl Vanillezucker

1 Prise Salz

1 TL Backpulver

Saft einer Orange

kürbiskuchen2.JPG

Und so wirds gemacht 

Den Kürbis schälen und fein reiben ( ohne Kerne!) Am besten du machst das in einer Küchenmaschine oder sonst mit der Hand…das ist halt viel Arbeit. Sofern du einen Bio-Hokkaido hast, brauchst du ihn natürlich nicht zu schälen. Beim Hokkaido kann die Schale gut mitgegessen werden!

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Butter mit Zucker weich rühren.Nach und nach die Eier zugeben , danach Buttermilch und Kürbis hinzufügen. Das ganze zu einer homogenen Masse zusammenrühren und das Mehl mit Backpulver und Salz unterheben.

Die Form ( bei uns wurde dazu eine ganz normale Guglhupfform genommen) ausfetten und bemehlen und den Teig vorsichtig reinschütten.

Der Kuchen kommt nun etwa 40 Minuten in den Ofen bei etwa 180 grad- bitte macht nach 35 Minuten schon mal eine Stäbchenprobe. Es kommt immer auf die Form an welche ihr nehmt.

Wenn er fertig ist , noch im heißen Zustand stürzen und – ebenfalls noch wenn er heiß ist- mit dem Saft der Orange ordentlich bestreichen. Das macht ihn noch saftiger und gibt eine frische Note.

Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen und je nach Lust und Laune noch mit Schlagobers servieren.

kürbiskuchen4.JPG

Viel Spaß beim Nachmachen!!!!

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Peanut empfiehlt… Kürbiskuchen

Sag mir etwas dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s