Mit den Hunden unterwegs auf der Krakauebene in der Obersteiermark

Hallo ihr Lieben!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle die mir in Facebook in diversen Hundegruppen folgen, haben schon ein paar Fotos davon gesehen. Wir waren einige Tage in meiner Heimat, in der Steiermark. Jedoch nicht in der Ost- sondern in der Obersteiermark. Auf der Krakauebene im Bezirk Murau. Wie begeistert wir davon waren, will ich heute mit euch teilen.

Eine nächtliche „Ich – kann – nicht -schlafen- also-such-ich-mir-ein-Urlaubsziel“ brachte mich in ein Wanderforum, wo ich wunderschöne Bilder von einem tollen Bergsee sah. DA MUSS ICH HIN! Und schon googelte und buchte ich.

Bald darauf war es soweit- wir packten unsere Koffer. Also zuerst den von den Hunden- der ist natürlich größer als unserer. Und los gings!

Ich muss ja zugeben, ich bin ein Schisser was Höhen betrifft, und so hatte ich schon bei der Anfahrt über die S6 Angst, dass die Straße am Berg hinauf nicht zu eng und zu steil wird. Warum auch immer- ein bisschen schwummrig werde ich da. Aber es war im Endeffekt absolut human. In etwa 3 Stunden von Wien erreichten wir unsere Destination das Landhaus Etrachsee. 

Bereits bei der Anfahrt war ich fasziniert von der Natur. Ja, ich bin auch aus der Steiermark, aber im Osten- direkt an der Grenze zum Burgenland hat man ja doch nicht die riesen Berge vor der Haustür.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kurz nachdem wir eingeparkt haben, wurden wir schon äusserst nett begrüßt und uns wurden die Zimmerschlüssel überreicht. Mit dem kleinen Nebensatz “ da könnens die Hund ruhig frei laufen lassen“ machte mich der Hausherr schon bei der Ankunft sehr glücklich.

Die Zimmer sind geräumig mit riesen großen Balkon. Es ist total sauber, das Bad ist groß genug für zwei Personen, und zwei Hunde können sich ohne Probleme im Zimmer bewegen. Es wurde sogar schon eingeheizt für uns, was bei 11 Grad Aussentemperatur ja wirklich schon nötig ist.

Natürlich verbrachten wir lediglich fünf Minuten am Zimmer, immerhin mussten wir uns den See , der direkt vorm Haupthaus ist, ansehen. Ich kam aus dem staunen nicht mehr raus. Ein klarer, blauer Bergsee… rund herum die Almenlandschaft und Wälder. So fühl ich mich wohl! 🙂

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Bereich um das Haupthaus ist eingezäunt, so dass auch die Ausbüchser dort frei laufen und schwimmen können.

P1010189.JPG

Man kann den See in etwa 30-35 Minuten Gehzeit umqueren. Dort sollte man die Hunde allerdings anleinen, man trifft auch immer wieder auf Weidevieh. Die sind aber an Hunde und Menschen gewöhnt und interessierten sich eigentlich kaum für uns.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der Unmittelbaren Umgebung gibt es tolle Wanderrouten für jeden Geschmack – Infos dazu bekommt ihr von der netten Chefin der Pension.

Nach einem Marsch kehrten wir in die Forellenstation, die direkt neben der Pension ist, ein. Auch dort erlebten wir wieder nur freundliche, zuvorkommende Mitarbeiter, und vor allem war das essen wirklich toll. Wieder wie im Zimmer:  wer sich Sterneniveau erhofft, ist hier falsch. Echtes, bodenständiges und steirisches Essen erwartet euch hier. Tolle Qualität zu guten Preisen.

Am zweiten Tag wurden die Hunde und wir hungrig wach. Natürlich bekommen zuerst die Hunde, und danach gingen wir ins Haupthaus um das Frühstück zu genießen. Ich erwartete mir um den Preis nicht sehr viel, und dachte sogar dass wir uns eventuell im Ort beim Bäcker etwas holen, wenn es nicht zufriedenstellend ist. Da hab ich mich aber schwer getäuscht! Schon beim Betreten des Hauses kommt ein Gefühl von „Geborgenheit“ auf. Der Haushund begrüßte uns freundlich, der Kachelofen war eingeheizt, und das frische Gebäck duftete wunderbar. Die Dame des Hauses fragte gleich mal, warum wir denn unsere Hunde nicht mitnahmen ( wir sind es eigentlich gewöhnt, dass Hunde nicht zum Frühstück mitdürfen) und servierte uns riesen Tassen Kaffee und Tee.

 

Das Frühstücksbuffet ist toll! Es ist sehr regional, mit Freiland-Bio-Eiern und verschiedenen Wurst und Käsesorten. Viel Gemüse und Obst, und auch für süße Frühstücker fehlt es an nichts. Frisch gebackener Kuchen, und kleine Plunderköstlichkeiten gab es.

Da der Haushund uns sehr vorwurfsvoll ansah, holten wir unsere zwei Racker aus dem Zimmer. Auch im Frühstücksraum dürfen sie- sofern sie nich alles zerlegen- frei sein. Was meinen Mädls natürlich besonders Spaß machte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Unser Fazit :

Wir waren wirklich positiv beeindruckt. Es ist ein wahres Hunde und Wanderparadies. Man wird wirklich fair und zuvorkommend behandelt und das Preis-Leisungsverhältnis ist top! Man zahlt für die Hunde nichts extra!

Leider hatten wir etwas Pech mit dem Wetter, dafür kann aber niemand etwas. Wir kommen nächstes Jahr ganz sicher wieder

ACHTUNG! Es gibt dort KEINEN Handyempfang. Im Haupthaus gibts allerdings Wlan. 

 

Auf der Website könnt ihr Kontakt via Email aufnehmen!

( KEIN gesponserter Post!!)

 

http://www.etrachsee.at/

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Mit den Hunden unterwegs auf der Krakauebene in der Obersteiermark

Sag mir etwas dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s